galerie:balou

Die Ausstellung beschäftigt sich mit Erwartungen. Dies können reale Situation oder die Fiktion sein, die im Moment der Wahrnehmung entsteht

Das fragmentarische, zeichnerische, malerische oder fotographische Festhalten eines Moments bei Volker Krieger, Susanne Linn und Rudolf Preuss bringt die Assoziation nach dem Umliegenden und dem Folgenden hervor. Vogel produziert Fiktionen, die zu einem Blick „dahinter“ auffordern. Das NEXT wird verstanden als die in den Arbeiten enthaltenen möglichen Assoziationsfelder.

22. Januar 2023: Vernissage, 11:00 Uhr,
Zur Künstlerin Susanne Grytzka

o   1961 geboren in Arnsberg

o    Studium  Kunst und Mathematik an der TU Dortmund,

      u.a. bei Prof. P. Schubert und Prof. Kampmann

o    Studium bei Wolf Vostell,  Dieter Hacker, Varda Caivano

o    seit 1993 tätig als Lehrerin (Sek. II)

o    Frauenkunstwerkstatt Dortmund

o    seit 2010  Mitglied beim Tanztheater im Depot

o    seit 2021  Mitglied im BBK Westfalen

Fotorechte: Hans-Peter Krüger 

Zurück