Es darf wieder „veranstaltet“ werden!

Kulturell und abwechslungsreich werden sie wieder sein – unsere Abende „MITTWOCHS im balou“ 2022. Denn ab sofort laden wir wöchentlich wieder zur Mitte der Woche zwischen 19:30 und 21:00 Uhr zu abendlichen (Tanz-) Veranstaltungen in die Oberdorfstraße 23 in Brackel ein. Standardtanz, Salsarhythmen, Workshops, Auftritte von Bands und weitere Überraschungen: Hier wartet ein energiegeladenes Programm auf alle, die nach einer langen kulturellen Durststrecke wieder einen unvergesslichen Abend in Gemeinschaft verbringen wollen.


Für die Sicherheit aller: Wir empfehlen das Tragen einer Maske!

25.5. Tanzabend: FreeBallroom | 5 Euro | AK

Hier im café balou fidnet der legendäre Free Ballroom, der offene Tanzabend, statt. Es wird Platz gemacht für Walzer, Fox, Quickstep, Rumba, Chacha und Co. Alle, die mal wieder gemeinsam das Tanzbein schwingen wollen, sind hierzu herzlich eingeladen!

1. Juni: bailar y más, Der Salsa Tanzabend I jeweils 4 Euro pP | AK | 3G & aktuellem Test

bailar y más ist der Ort, wo Du deinen Spaß am Salsa tanzen ausleben kannst. Hier im café balou kommen auch andere Tänze wie z.B. Bachata, Merengue und Kizomba nicht zu kurz. Unsere drei DJs legen auf und erfüllen gern auch Eure Musikwünsche. Egal, ob Du als Salsa-Professional einfach nur tanzen willst, als Kursteilnehmer*in das eben im Tanzkurs Erlernte auf die Tanzfläche bringen möchtest, als Salsa-Novize erste Schritte bei uns ausprobierst oder Dir als Amante de la musica latina einfach nur die Musik gefällt.


8.6. Mundharmonika-, & Gitarrenkonzert
mit Akustik-Duo Martin Fetzer (Bluesharp) und Michael van Merwyk (Gitarre)

Am Mittwoch, den 8. Juni füllt das Akustik-Duo Martin Fetzer (Bluesharp) und Michael van Merwyk (Gitarre) unser Haus mit einem professionellen Zusammenspiel von Mundharmonika und Gitarre!

22.6. Lesung mit musikalischer Begleitung (persische Lyrikerin Nahid A. Musawi) |

Am Mittwoch, den 22. Juni 22 zwischen 19:30 – 21:00 Uhr begrüßen wir im Rahmen der Veranstaltungsreihe „mittwochs im balou“ die iranische Lyrikerin Nahid A. Musawi, die an diesem Abend ihre Lyrikbänder vorstellt. Musikalisch begleitet wird sie von dem iranischen Santur-Spieler Kioomars Musayyebi (https://kioomars-musayyebi.com/), dessen Eigenkompositionen sowohl durch traditionelle iranische Musik, als auch durch den intensiven Austausch mit er vielfalt globaler Musikkulturen inspiriert ist.

Hola ola! Herzlich willkommen zu einem entspannten Abend mit guten Freunden und netten Fremden!

bailar y más ist der Ort, wo Du deinen Spaß am Salsa tanzen ausleben kannst. Hier im café balou kommen auch andere Tänze wie z.B. Bachata, Merengue und Kizomba nicht zu kurz. Unsere drei DJs legen auf und erfüllen gern auch Eure Musikwünsche.

Egal, ob Du als Salsa-Professional einfach nur tanzen willst, als Kursteilnehmer*in das eben im Tanzkurs Erlernte auf die Tanzfläche bringen möchtest, als Salsa-Novize erste Schritte bei uns ausprobierst oder Dir als Amante de la musica latina einfach nur die Musik gefällt.

Das gesamte bailar y más Salsa-Team arbeitet auf ehrenamtlicher Basis. Es verdient also niemand vom Team an der Veranstaltung. Weitere Infos auf: www.bailar-y-mas.de

Mit unserem nächsten regulären bailar y más -Tanzabend geht es weiter:


MI, 1. Juni 2022 3G

jeweils zwischen 19:30 – 23:30 Uhr

Lange musste das Team um Tanzprofi Andreas Gottwald warten, um endlich wieder die Türen für alle Tango-Liebhaber öffnen zu dürfen. Die FreeTango-Fregatte lichtet ab dem 3. Juni 2022 den Anker und bricht auf zu bekannten und neuen Ufern – Gefahren, Stürme und Untiefen inklusive. Klemmt das Messer zwischen die Zähne. Es warten Schätze und fette Beute! Es erwarten Sie DJ Thomas und Andreas Gottwald

Am Mittwoch, den 8. Juni füllt das Akustik-Duo Martin Fetzer (Bluesharp) und Michael van Merwyk (Gitarre) unser Haus mit einem professionellen Zusammenspiel von Mundharmonika und Gitarre!

Mehr zu Musiker Michael van Merwy: https://www.bluesoul.de/home.html

Mehr zum Musiker Martin Fetzer: https://www.martin-fetzer.de/


Am Freitag, den 17.Juni 22, präsentieren sich die Glen Buschmann Jazz Akademie im Rahmen der Semesterabschlusskonzerte 2022 mit einigen wichtigen Ensembles und Kursteilnehmern der Öffentlichkeit im café:balou.  Ab 19:30 Uhr spielt das JazzLab Ensemble der ‚Jungen Jazz Akademie‘ in Kooperation mit dem domicil Dortmund sowie weitere junge, aufstrebende Solisten der Jazz Akademie Dortmund, welche gemeinsam in und mit den Jazz Akademie-Ensembles von Matthias Bergmann, Ingo Senst, Hans Wanning und Uwe Plath auftreten.

Bei diesem ‚Best of Jazz Akademie‘ Termin soll auch wieder über die derzeitigen Entwicklungen und erweiterte Kursangebote an der Jazz Akademie informiert werden. Auch die neuen Kursangebote, mit der die Coronazeit überbrückt werden kann, stehen im Focus des Konzertabends. Des Weiteren steht inhaltlich auch die enge Zusammenarbeit mit der Popschool und den Jugendbereichen der Musikschule Dortmund im Vordergrund.

Am Mittwoch, den 22. Juni 22 zwischen 19:30 – 21:00 Uhr begrüßen wir im Rahmen der Veranstaltungsreihe „mittwochs im balou“ die iranische Lyrikerin Nahid A. Musawi, die an diesem Abend ihre Lyrikbänder vorstellt.

Musikalisch begleitet wird sie von dem iranischen Santur-Spieler Kioomar Musayyebi (https://kioomars-musayyebi.com/), dessen Eigenkompositionen sowohl durch traditionelle iranische Musik, als auch durch den intensiven Austausch mit er vielfalt globaler Musikkulturen inspiriert ist.

ZUR AUTORIN: Die Autorin schrieb bereits im Alter von 15 Jahren ihre ersten Kurzgeschichten. Seit 1996 lebt sie in Köln. Ihre in Deutschland erschienen Lyrikbande liegen zweisprachig auf Deutsch und Persisch vor.


Durch das Programm führt Gerrit Wustmann (https://www.poetenladen.de/gerrit-wustmann.php) Redakteur und ausgewiesener Kenner iranischer Literatur und selbst als Autor.

Der Eintritt kostet 10 Euro.

Unsere galerie:balou zeigt vom 27. März bis zum 26. Juni 2022 Werke von Rita-Marie Schwalgin. „Spiegelungen und die dadurch erzeugte Veränderung des Blickwinkels sind durchaus typisch für meine Arbeiten“, sagt die Dortmunder Künstlerin über sich. Dabei sind weder umweltpolitische Themen noch architektonische Größen Dortmunds vor ihrer Kamera und Kreativität sicher.

Die Ausstellung kann in den Öffnungszeiten des café balous (MO-Do: 14: 30-18:00 Uhr) besucht werden. Je nach aktueller Corona Lage können Einschränkungen bestehen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch telefonisch (MO-FR zw. 9-12Uhr) unter 0231 – 99773630 oder via E-Mail an post@balou-dortmund.de zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Künstlerin:

http://www.kunstdomaene.de/

http://www.kunstdomaene.de/portfolio/rita-maria-schwalgin/

Die Ausstellungseröffnung fand am Sonntag, 27. März 22 zwischen 11:00 und 13:00Uhr in der galerie:balou, Oberdorfstraße 23, statt. Die Einführung der Ausstellung gab Dr. Rudolf Preuss. Für die musikalische Begleitung sorgte der Musiker Jan Backhaus (http://janbackhaus.de/).

Die ist ein KUNSTPROJEKT der Paritätischen Akademie NRW e.V. in Kooperation mit dem Kulturzentrum balou e.V. Gefördert im Rahmen des Programms „Kultur und Weiterbildung“ vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Arbeiten, Bilder und Videos, die im Rahmen des Projekts entstehen, werden ab dem 19. Juni 2022 in einer GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNG in der galerie:balou zu sehen sein. 

Im Rahmen des Projekts Pinsel, Posen und Poeten bietet die Paritätische Akademie NRW e.V. insgesamt 4 GESTALTUNGSWORKSHOPS an, in denen sich die Teilnehmer*innen (17-27 Jahre) mit unterschiedlichen Medien und Ausdrucksformen mit dem vielschichtigen Begriff HALTUNG auseinandersetzen.

Im Rahmen des balou Sommerfests eröffnet um 10:30 Uhr unter Leitung von Martina Ter Jung und Nicola van der Wal die Ausstellung. Einer Anmeldung bedarf es nicht. Für die musikalische Begleitung sorgt Pianist Harald Schollmeyer.


gefördert vom

Die Solidarität und Spendenaktionen für die Menschen in der Ukraine sind auch in Dortmund enorm groß. Das Kulturzentrum balou e.V. engagiert sich ebenfalls und veranstaltete am 27. März und 22. April jeweils ein Benefizkonzert, um die desolate Situation der Menschen im Kriegsgebiet zu unterstützen. „Musik, Kunst, Kultur verbindet uns als Menschen, sind Ausdruck der Völkerverständigung und unserer persönlichen Geschichte“, sagt Martin Werner, Veranstaltungsmanager des Kulturzentrums balou e.V..

International aufgestellt ist das Trio, das am 22. April im balou seinen Auftritt hatte. Hier vereinten die ukrainische Domra-Spielerin Eugenia Olevska, der deutsche Cellist Lüdger Schmidt und polnische Akkordeonist Miroslaw Tyborain den jeweiligen Klang ihrer Instrumente auf ganz besondere Weise. Es stehen u.a. Werke wie „Ukraina“ von Jacek Rabinski, „In croce“ von Sofia Gubaidulina oder „Dreamtrain“ von Timo-Juhani-Kyllonen auf dem Programm.

Rund 40 Gäste folgten der Einladung ins café balou und bekamen knapp 2 Stunden gefühlvolle Klänge geboten. Ob als Solo, Trio oder Duett: Die Künstler*in füllten den Saal mit viel Liebe zur Musik und besonders der gebürtigen Ukrainerin Eugenia Olevska war die emotionale Betroffenheit gegenüber der desolaten Lage ihres Heimatlandes zu spüren…

Das Werk „UKRAINA“:


Ich hoffe, dass mein Konzert ein Ausdruck der Solidarität mit dem ukrainischen Volk und eine Gelegenheit sein wird, an die Trauer und das Leid zu erinnern, die auf ihren Schultern lasten“, erzählt Roman Yusipey, Akkordeonist und gebürtige Ukrainer, der sich um Verwandte und Freunde in der Ukraine sorgt und am 27. März ein wundervolles Konzert gab. „Durch die Werke der Komponisten, durch den Klang des Akkordeons wird hier die Stimme der Ukraine erklingen. Musik ist für mich heute der einzige Weg, nicht verrückt zu werden und mich auf etwas Kreatives zu konzentrieren.“

Zwischen der Pause gab es zudem eine Kunstauktion von Werken der Künstlerinnen Khrystyna Haas und Rita-Maria Schwalgin.

Die gesamten Einnahmen beider Veranstaltungen in der Höhe von 2.200 Euro werden an die Aktion Deutschland Hilft – Nothilfe Ukraine gespendet.

!!!WIR SAGEN HERZLICHEN DANK!!!

Unsere interaktive Kunstaktion, die wir über 4 Wochen vor unserem Hause anboten finden Sie hier.