Ausstellung MOVE

Die ausgestellten Werke der Dortmunder Künstlerin Susanne Grytzka umfassen verschiedene Schaffungsphasen und beinhalten unterschiedliche Lebensweltbezüge.

Ob gemalt oder collagiert – in ihren Werken beschäftigt sich die studierte Lehrerin mit der Thematik der Bewegung auf englisch „MOVE“. In Zeichnung umgesetzte Bewegung von Händen, des Erdballs oder getanzte Choreographien: Susanne Grytzka experimentiert gekonnt mit Situationen und Materialien.

Die Ausstellung wird bis zum 16.  März 23 zu den üblichen Öffnungszeiten des café balous zu sehen sein.
Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenfrei.

Susanne Grytzka ist aktuelle Preisträgerin des seit dem Jahr 1977 bestehende Wettbewerb „Grafik aus Dortmund“ , der gemeinsam von der Sparkasse Dortmund, dem Dortmunder Kunstverein und dem Kulturbüro Dortmund veranstaltet wird.


Zur Künstlerin Susanne Grytzka

o   1961 geboren in Arnsberg

o    Studium  Kunst und Mathematik an der TU Dortmund,

      u.a. bei Prof. P. Schubert und Prof. Kampmann

o    Studium bei Wolf Vostell,  Dieter Hacker, Varda Caivano

o    seit 1993 tätig als Lehrerin (Sek. II)

o    Frauenkunstwerkstatt Dortmund

o    seit 2010  Mitglied beim Tanztheater im Depot

o    seit 2021  Mitglied im BBK Westfalen

Fotorechte: Hans-Peter Krüger 


Die Ausstellung beschäftigt sich mit Erwartungen. Dies können reale Situation oder die Fiktion sein, die im Moment der Wahrnehmung entsteht

Das fragmentarische, zeichnerische, malerische oder fotographische Festhalten eines Moments bei Volker Krieger, Susanne Linn und Rudolf Preuss bringt die Assoziation nach dem Umliegenden und dem Folgenden hervor. Vogel produziert Fiktionen, die zu einem Blick „dahinter“ auffordern. Das NEXT wird verstanden als die in den Arbeiten enthaltenen möglichen Assoziationsfelder.

Hola ola! Herzlich willkommen zu einem entspannten Abend mit guten Freunden und netten Fremden!

Bailar y más ist der Ort, wo Du deinen Spaß am Salsatanzen ausleben kannst. Hier im café balou kommen auch andere Tänze wie z.B. Bachata, Merengue und Kizomba nicht zu kurz. Unsere drei DJs legen auf und erfüllen gern auch eure Musikwünsche. Egal, ob Du als Salsa-Professional einfach nur tanzen willst, als Kursteilnehmer*in das eben im Tanzkurs Erlernte auf die Tanzfläche bringen möchtest, als Salsa-Novize erste Schritte bei uns ausprobierst oder Dir als Amante de la musica latina einfach nur die Musik gefällt.

Das gesamte bailar y más Salsa-Team arbeitet auf ehrenamtlicher Basis. Es verdient niemand vom Team an der Veranstaltung. Weitere Infos auf: www.bailar-y-mas.de

Mit unserem nächsten regulären bailar y más -Tanzabend geht es weiter:

immer mittwochs
jeweils zwischen 19:30 – 23:30 Uhr, jeweils 4 € (AK)


Mi., 1. Februar
Mi., 15 Februar
18.Februar (Fiesta Latina de Carnaval) | 20:00 Uhr | 10€ (VVK), 15 € (AK)
1. März
15. März
29. März

Eintritt ohne Bürgertest! Wir würden es begrüßen, wenn aus Rücksicht auf andere vorher einen Selbsttest durchführen würde.

5. Februar | Der Grüffelo – Puppentheater Andreas Blaschke | 7 Euro

Am Sonntag, den 5. Februar 23, besucht der Grüffelo das Kulturzentrum balou. Der ausgebildete Puppenspieler und Gründer des mobilen Figurentheaters Köln Andreas Blaschke präsentiert im café balou das Theaterstück nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Julia Donaldson und Axel Scheffler.
Der Grüffelo ist ein modernes Märchen, eine Geschichte voll Mut und Initiative. Eine Maus, die auf ihrem Weg durch den Wald. Eigentlich möchte sie nur Nüsse knacken, aber immerzu mag sie jemand fressen. Da erfindet sie die Figur von dem großen starken Grüffelo, der ihr aus allen Gefahren hilft. Ihre Feinde laufen ängstlich davon. Als plötzlich der echte Grüffelo vor ihr steht, erzählt sie ihm selbstbewusst, dass sie ein gefürchtetes Tier sei. Das imponiert ihm. Gemeinsam gehen sie durch den Wald und verängstigen alle bösen Tiere. Aber dann will Grüffelo doch die Maus fressen. Da macht sie ihm mal so richtig Angst und Bange, und gibt vor ein gefürchtetes Tier zu sein. Sie lässt ihn glücklich fliehen, damit sie endlich ihre Nüsse knacken kann. Die Veranstaltung eignet sich für Familien mit Kindern ab 4 Jahren und koste 7 Euro Eintritt pro Person.

Zum Theater:

Das Figurentheater Köln arbeitet mit Handpuppen, Stab- und Flachfiguren, und es hat sich zur Aufgabe gemacht, kindgerechte Inhalte mit einem hochwertigen Spiel zu verbinden, da gerade das Puppentheater für Kinder oft die erste Begegnung mit Theater überhaupt darstellt. Andreas Blaschke und sein Figurentheater Köln machen die Grüffelo-Märchenfiguren aus der Werkstatt von Monika Seibold unter der Regie von Katja Bär lebendig, und schenken ihnen einen Herzschlag. Die Musik schrieb Martin Weber, das Bühnenbild ist von Andreas Aufenberg. Als Mitglied des internationalen Puppenspielerverbandes UNIMA und des Verbandes deutscher Puppentheater spielt das Figurentheater Köln u.a. in Österreich, Schweiz, Luxemburg, sowie in Griechenland. 

Ob Anfänger oder Profi, ob (Tanz-)Paar oder ohne Partner*in: Hier sind alle willkommen, deren Herz für die Neotangorhythmen dieser Welt schlagen. Tanzstart ist jeweils ab 20 Uhr im café:balou.

nächster Termin: Freitag, 3. Februar | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

3. März | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

14. April | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

5. Mai | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

2. Juni | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

4. August | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

1. September | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

6. Oktober | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

3. November | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

1. Dezember | 20:00 Uhr | 7 € (AK)

FreeTango® mit Live-Musik von Narcotango um Carlos Libedinsky

„Narcotango Rouge“ heißt das brandneue Album der argentinischen Tangoformation Narcotango um Gründer Carlos Libedinsky. Am Freitag, den 4. November 22, präsentiert die argentinische Band ihre neuen Stücke ab 19:30 Uhr auch dem Dortmunder Publikum im Rahmen des traditionellen FreeTango® im Kulturzentrum balou. Mit Bandoneon, Piano & Violine sorgt die international erfolgreiche Musikformation, die bereits in über 30 weltweiten Tourneen ihr Können unter Beweis stellte, für einen erstklassigen Tangoabend in Brackel.  

Mit seinem unverkennbaren Elektrosound hat sich Carlos Libedinsky als Gründer der ELECTRÒNICO TANGO group NARCOTANGO in 2003 einen weltweiten Namen gemacht. 2013 erhielt Libedinsky von der Legislature of Buenos Aires den Titel “Outstanding Cultural Personality”.

Unter dem Motto „Manege der Fantasie lädt am 18. Februar 23 der balou-Elferrat zur traditionellen Fiesta Latina de Carnaval ins Kulturzentrum balou e.V. ein. Ab 20:00 Uhr sorgen 4 DJs mit viel Salsa und Bachata sowie einer Prise Merengue und anderen Latin Sounds für bestes Tanzvergnügen. Eintritt ohne Kostümierung ist selbstverständlich möglich. Allerdings lockt wie immer eine Kostümprämierung, bei der die schönsten Kostüme mit tollen Preisen prämiert werden.

Die Fiesta Latina de Carnaval ist seit über 20 Jahren fester Bestandteil der Salsa-Szene in Dortmund. Nach zweijähriger Pandemie-Pause findet sie nun wieder statt, wie immer am Samstag vor Rosenmontag. Organisiert wird die Fiesta vom balou-Elferrat. Der setzt sich zusammen aus elf engagierten Schülern der Tanzkurse im balou sowie Teammitgliedern der Partyreihen bailar-y-más und Salsalou und der Tanzschule salsa tanzen dortmund. Tickets für die Veranstaltung kosten im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 15 Euro.

 Mit Zauberei, Witz, viel Musik und Bewegung nehmen Schnick und Schnack am Sonntag, 5. März 23 um 15:00 Uhr, Familien mit Kindern ab 4 Jahren mit auf die Suche nach dem Glück. Auf der Bühne des Kulturzentrums balou im café balou bestreiten Katharina Laukemper & Joscha Gingold, Schauspieler desMünsteraner Theaters Don Kidschote – next generation, in der Rolle der zwei humorvollen und neugierigen Figuren, den erkenntnisreichen Weg ins Leben. Dabei bleiben sie immer im direkten interaktiven Austausch mit dem jungen Publikum. 

Über das Theater: Das Theater Don Kidschote steht für professionelles, bewegungsvolles, lustiges und äußerst unterhaltsames Theater für Groß und Klein. Es verfügt über eine langjährige Erfahrung speziell im Kindertheater, hat seinen festen Sitz in Münster und ist unterwegs von Nord nach Süd und Ost nach West. 

Gefördert ist das Theater durch das Kulturamt Münster, Neustart-Fonds darstellende Künste, Kulturstiftung der Provinzialversicherung.

Vorstellung:

Schauspiel: Katharina Laukemper & Joscha Gingold Regie: Christoph Bäumer
Kostüme: Matthias Betke
Ausstattung: Ingrid Lastring 

Theater Don Kidschote 

Am Sonntag, den 2. April 23, begrüßen wir um 15:00 Uhr „Die Bremer Stadtmusikanten“ auf der Bühne des café balous. Gemeinsam mit seinen fast lebensgroßen Textilfiguren steht Puppenspieler Matthias Kuchta vom Lille Kartofler Figurentheater mit auf der Bühne und begleitet die vier von ihrer Umwelt ausgestoßenen Tierfreunde Esel, Hund, Katze und Hahn. Diese schließen sich zusammen, um gemeinsam nach Bremen zu ziehen – wo immer das auch liegen mag –, um dort Stadtmusik zu machen.

Mit viel Wandlungsfähigkeit, Humor und Spontaneität spielt Kuchta alle Rollen selbst und entführt dabei seine Zuschauer in eine Märchenwelt.  Das 2015 neu inszenierte Märchen der Gebrüder Grimm eignet sich für Familien mit Kindern ab 4 Jahren und koste 7 Euro Eintritt.

Anmeldungen sind ab sofort auf der Homepage des Kulturzentrums www.balou-dortmund.de, telefonisch unter 0231/99773630 (Mo-Fr: 9-12Uhr, Mo-Do: 14-16 Uhr) oder via Mail an post@balou-dortmund.de möglich.

Pressebilder: Copyright Lille Kartofler Figurentheater