In den diesjährigen NRW-Sommerferien vom 27. Juni bis 5. August 22 findet traditionell das extra Ferienprogramm, der HellwegSommer, des Kulturzentrums balou e.V. in Kooperation mit der Tremonia Akademie statt. Wie gewohnt öffnet das balou für rund 60 sommerliche Fitness-, Kreativ- und Entspannungsangebote für die gesamte Familie aus den Bereichen der Jugendkunstschule und der Erwachsenenbildung seine Toren.

Foto: Annika Preuss (JKS balou e.V.), Jens Schwichtenberg (Geschäftsführung Tremonia Akademie e. V. und Nicola van der Wal (Erwachsenenbildung balou e.V.)

Unsere Erreichbarkeit in den Ferien:
telefonisch MO-FR zw. 9-12Uhr unter 0231-99773630
via Email an post@balou-dortmund.d


Tremonia Akademie:
telefonisch (Mo-Do: 8-16 Uhr, Fr: 8-13Uhr) 0231-1654704,
via Email an mail@tremonia-akademie.de

Homepage: https://www.tremonia-akademie.de/https://www.tremonia-akademie.de/

Hilfe für eine fachmännische Einführung ins eigene Handy liefert Markus van Klev ab dem 11. Juni immer samstags zwischen 9:30 – 11:00 Uhr. Der Smartphone-Experte zeigt den Teilnehmer*innen alle nötigen Handgriffe, die vonnöten sind, damit das (neues) Smartphone optimal und an die persönlichen Bedürfnisse angepasst genutzt werden kann. Themen des Kurses sind: Einstellung(en) des Gerätes, Anrufe entgegennehmen und tätigen, Kontakte verwalten, Handykamera, Internet (WLAN und mobiles Internet), google. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Die Kursgebühr beträgt 45,00 Euro.


Ein sicherer Umgang mit Smartphones, die zunehmend digitale Kommunikation am PC und eine schwindende Bewegungsfähigkeit im Alter: Geistig und körperlich „am Puls der Zeit“ zu bleiben ist und bleibt eine Herausforderung. Mit seinen speziell auf die Bedürfnisse von Senior*innen zugeschnittenen Angeboten ab Mai bietet das Kulturzentrum balou hier Unterstützung.

Seniorensportlehrerin Regina Kalus stellt in ihrem Kurs „Mobilitätstraining und Sturzprophylaxe“ immer montags und mittwochs jeweils zwischen 10:15 – 11:15 Uhr ein sehr praxisnahes Bündel an Übungen und Maßnahmen vor, die einem Sturzrisiko vorbeugen.  Dazu zählen insbesondere ein moderates Krafttraining mit Muskelaufbau und Bewegungsübungen zur Gleichgewichtsschulung. Geübt werden Bewegungen im Alltag und der Umgang mit Hilfsmitteln. Trainiert wird übrigens auch „mit Köpfchen“: kurze Einheiten eines „Multi-Taskin-Trainings“ halten den Kopf fit! Regina Kalus bespricht darüber hinaus mit ihren Gästen ausführlich darüber, welche Sturzrisiken es gibt und wie diese vermieden werden können. Die Kursgebühr beträgt 48,50 Euro.


Für den richtigen digitalen Durchblick sorgt das Angebot „Laptop-Führerschein“ immer mittwochs zwischen 09:00 – 10:15 Uhr. Hier erhalten die Teilnehmer*innen eine fachkundige Einweisung von Kursleiter Andreas Gottwald in den eigenen Laptop, der samt Betriebsanleitung und Kabel mitzubringen ist. Von der Inbetriebnahme, über die Einrichtung Ihres Betriebssystems (Windows), die Installation relevanter Updates und Sicherheitsprogramme, die Einführung in die Softwareanwendung bis hin zum Umgang mit E-Mails, Internet und sozialen Netzwerken – das Angebot entlässt alle Teilnehmer*innen mit einem sicheren Gefühl im Umgang mit ihrem Gerät. Der Kurs kostet 37,50 Euro und findet in den Räumlichkeiten der VHS/Brackel, Oberdorfstraße 23 (Nebengebäude des Kulturzentrums balou e.V.) statt.


Auch, wenn die Pandemie offiziel als beendet gilt, bleibt der Schutz vor Corona ein ständiger Begleiter in unserem balou-Alltag. Professionelle Luftfilteranlagen, ein sicheres Hygienekonzept, Homeoffice für die Mitarbeiter*innen, Testungen vor Ort – Bislang haben sich all diese Maßnahmen gut umsetzen lassen – nicht zuletzt Dank Ihrer und eurer Unterstützung!

Denn all die Vorsichtsmaßnahmen greifen selbstverständlich nur, wenn diese auch verantwortungsvoll umgesetzt und eingehalten werden. Aus diesem Grund wollen wir uns auf diesem Wege einmal herzlichst bei Ihnen und euch allen bedanken: Für Ihr und euer Verständnis, die Geduld und das grundlegende Vertrauen in unser Kulturzentrum als verantwortungsvolle Kulturstätte.

  • Wir empfehlen zum Schutze aller weiterhin das Tragen von Masken auf allen Laufwegen und im Toilettenbereich!
  • Wir halten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und entsprechend die Regelungen auch kurzfristig an die „Corona-Situation“ anzupassen. Bitte informieren Sie sich daher stetig bei uns und bei den entsprechenen Angeboten!

Auf unserem Gelände befindet sich eine Teststelle von codrive,
die MO-FR: 7:00-20:00 Uhr und SA-SO: 8:00-20:00 Uhr geöffnet hat!

Ab sofort sind wir zu folgenden balou Büro-Öffnungszeiten für Sie da:

Montag bis Freitag: 9-12 Uhr
Montag bis Donnerstag: 14-16 Uhr
Telefon: 0231 – 99773630
eMail: post@balou-dortmund.de

das café balou hat geöffnet:

Montag bis Donnerstag: 14:30-18 Uhr

Wir sorgen mit diesen Co2- Messgeräten in unseren Räumlichkeiten für eine kontrolliert frische Luft:

Grünes Blinken (< 1000 ppm CO2): Die Luft ist frisch. 

Gelbes Leuchten (1000 – 1400 ppm CO2): Bald lüften. 

Rotes Leuchten (> 1400 ppm CO2): Fenster öffnen. 

„Gesunde Luft im balou“
Zusätzlich zu unseren Co2-Ampeln sind verfügen wir schon seit längerem über professionelle Luftreiniger, die in unseren Kursräumen für saubere und „sichere“ Luft sorgen. Sie filtern 99% der in der Luft vorhandene Viren und Bakterien heraus und schaffen es, die Raumluft 5 mal in der Stunde umzuwälzen!

Wir sagen Danke und ziehen Bilanz!


weiterlesen …

Spendenaufruf März 2020

weiterlesen …

Noch etwas zögerlich betritt die zwei-jährige Frieda den Raum 2.1. des Kulturzentrums balou. Hier toben bereits weitere Kinder im Alter zwischen 2 und 4 Jahren. Ihre hellen, fröhlichen Stimmen füllen den gesamten Raum, dringen bis in den Flur und das gesamte Haus weiß: Es ist Zeit für´s Eltern-Kind-Tanzen. Über 200 Angebote für die gesamte Familie stemmt der balou e.V. wöchentlich und bietet so einen entscheidenden Beitrag für die individuelle Entfaltung der Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung. Die coronabedingte Schließung des Zentrums traf somit neben den Mitarbeitern auch die Kund*innen hart.

Für die kleine Frieda ist das Eltern-Kind-Tanzen die erste Erfahrung in einem Kurs mit Gleichaltrigen, denn „außer mit den Kindern bei der Tagesmutter hat sie bislang kaum Kontakt zu anderen gehabt“, erzählt Mutter Christine. Als Brackeler Familie haben sie das Kulturzentrum zwar direkt vor Ort, doch aufgrund der Pandemie war der 35-jährigen Lehrerin und ihrer Familie eine balou-Waffel to go, jedoch eine Teilnahme an einem der Angebote bislang nicht möglich gewesen. Coronabedingte Quarantäne- und Sicherheitsauflagen verhinderten eine Normalität, die jedoch laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung elementar ist: „Der Kontakt und Austausch, den Kinder im gemeinsamen Spiel mit anderen erleben, ist ganz besonders wichtig für ihre Entwicklung. Denn mit anderen zu spielen, schafft Nähe und Vertrauen – die Grundlagen für unsere Beziehungen zu anderen.“*

Neben neuen Spielkameraden für ihre bislang einzige Tochter vermisste Mutter Christine bislang auch den Austausch mit anderen Eltern und schätzt das Angebot des balous. „Hier im Kurs erhalte ich viele Inspirationen und Anregungen für Spiele, Bewegungen und Lieder für zu Hause“, sagt sie. Eine beeindruckende Erfahrung für Tochter Frieda. „Sie war nach dem ersten Besuch ganz seelig und hat noch Stunden danach von ihren Erlebnissen im Kurs erzählt und die neuen Tanzschritte des „Ententanzes“ mit bestem Freund und Kuscheltier „Carlo“ trainiert.

Auch Milena (11 Jahre) und Anouk (12 Jahre) können sich endlich wieder bei ihrem Akrobatikkurs im Kulturzentrums austoben. „Jetzt sehen wir unsere Freunde wieder und zeigen, was wir können“, so Anouk, die es zwei Mal wöchentlich zum Training in die Halle zieht. „Man merkt richtig, wie die Kinder nach all der Zeit von Homeschooling und Quarantänephasen langsam wieder aus einer gewissen Verschlossenheit rausfinden müssen“, so Trainerin Andrea, die das Wiedersehen mit ihren Schützlingen ebenfalls sichtlich genießt.

Teambuilding, Freundschaften finden, sich ausprobieren und austoben dürfen – all das bietet das Kulturzentrum balou mit seinen unterschiedlichen Angeboten. Und so bleibt die Hoffnung, dass es auch zukünftig für unsere großen und kleinen Kund*innen zugängig bleibt.

Zeichnen kann jede*r, Motive sind überall um uns herum.Die Methode des „Schreibzeichnens“ eröffent einen schnellen u. absolut einfachen Zugang in die Welt des Urban Sketchings – einer weltweite „Bewegung“ von Laien u. Künstler*inn: Sie zeichnen vor Ort, spontan und in Gemeinschaft.
Bitte mitbringen: Transportables Zeichenmaterial

Treffpunkt: Porree-Bar in der Gartenanlage „Am Funkturm“, Holzwickeder-Straße 70, 44309 Dortmund-Neuasseln

Blues Harp, Mundharmonika-Workshops
So., 26.06.2022, 10:00 – 16:00 Uhr

Der Workshop bietet Ihnen einen Einblick in die Welt des kleinen, aber faszinierenden u. zeitlosen Instrumentes. Es werden anhand praktischer Übungen alle wichtigen Grundkenntnisse zum Musizieren mit der Mundharmonika vermittelt. Am Ende des Workshops sollte jede*r seiner Mundharmonika die Töne für einen einfachen Blues entlocken können! Musikalische Vorkenntnisse / Notenkenntnisse sind nicht notwendig. Teilnehmer*innen erhalten umfassendes Lehrmaterial inklusive Übungs-CD für das Üben zuhause. (Kosten für Heft + Übungs-CD: 5 Euro). Benötigt wird eine „10-Kanal diatonische Mundharmonika nach dem Richter-System“ in C-Dur. Diese kann auch beim Kursleiter direkt vor Ort erworben werden (48 Euro).


Meditation für Fortgeschrittene
Mi., 01.06.2022, 18:00 – 19:00 Uhr
Für weniger skeptische Fortgeschrittene
Meditationslehrerin Annette Huckebrink lädt ihre Kursteilnehmer*innen ein, an vier Abenden die vielfältigen Möglichkeiten der Meditation gemeinsam zu erleben. (…)


Outdoor – Urban Sketching Schreibzeichnen *NEU*
Di., 21.06.2022, 17:30 – 19:30 Uhr, 19 E

Zeichnen kann jede*r, Motive sind überall um uns herum.Die Methode des „Schreibzeichnens“ eröffent einen schnellen u. absolut einfachen Zugang in die Welt des Urban Sketching – einer weltweite „Bewegung“ von Laien u. Künstler*inn: Sie zeichnen vor Ort, spontan und in Gemeinschaft.
Bitte mitbringen: Transportables Zeichenmaterial
Treffpunkt: Porree-Bar in der Gartenanlage „Am Funkturm“, Holzwickeder-Straße 70, 44309 Dortmund-Neuasseln


After Work – Ein Leinwandbild an einem Abend
Mi., 11.06.2022, 19:30 – 22:00 Uhr, 30 Euro

Malen ist Entspannung u. Abtauchen in die eigene Seele! Mit einfachen künstlerischen Tricks wird jeder Teilnehmerin in 2 Std. ein Landschafts-Bild gestalten u. fertig mit nach Hause nehmen! Freuen Sie sich auf einen entspannten Abend! Motive sowie Leinwand u. Farben werden zur Verfügung gestellt. Eigene Motive können mitgebracht werden.


Unsere REHA-Kurse sind laufende Angebote und können zu jedem Zeitpunkt gestartet werden. Bitte klären Sie mit Ihrer Krankenkasse, inwiefern das entsprechende Angebot übernommen wird und melden sich dann persönlich oder telefonisch bei uns. Eine online-Anmeldung ist für unsere REHA Angebote nicht möglich.

Wir finden den richtigen Kurs für Sie!

Sie erreichen uns persönlich vor Ort wochentags zwischen
9:00 -12:00 Uhr & 14:00 – 16:00 Uhr und telefonisch unter der 0231 – 99773630.

„Wow, was ist das denn alles?“ Mit weit aufgerissenen Augen sitzt die 5-jährige Hannah* auf der Bank in der Turnhalle der KiTa St. Clemens und beobachtet die zwei Plüschmaskottchen Rebeka Radieschen und Karl Kürbis, die mit einem vollgepackten Obst-, und Gemüse-Korb hereingetragen werden. Es ist ein besonderer Tag für Hannah und ihre Freunde, denn an diesem Vormittag erwartet sie die erste Station einer Forschungsreise mit allen Sinnen, ein vom Kulturzentrum balou e.V. eigens für die KiTa entwickeltes Projekt.  „Das Ziel unserer Experimenten-Reihe ist es, den Forschergeist der Kinder und das Erlebnis innerhalb der Gemeinschaft zu fördern“, erklärt Annika Preuss, Leiterin der Jugendkunstschule des Kulturzentrums. Ein Umstand, der in den letzten Jahren auf der Strecke blieb.

Denn „aufgrund der Pandemie sind unsere fünf bis acht vorschulischen Veranstaltungen, die für unsere ältesten Kinder normalerweise vorgesehen sind, fast komplett ausgefallen“, berichtet Einrichtungsleiterin Petra Juditzki. Zudem habe die hygienebedingte Trennung der Gruppen und zwischenzeitliche Schließungen ein Gemeinschaftsgefühl der 26 Kinder im letzten KiTa-Jahr, den sogenannten Maxis, erschwert. Das soll sich nun mit den aktuellen Lockerungen und diesem Angebot ändern.

Das Projekt, das in den KiTa-Vormittag als insgesamt 90-minütiges Programm integriert wird, „ermöglicht den Kindern, mithilfe von Bewegung, bildnerischem Gestalten und Experimenten zur Ernährungslehre die eigene Kreativität und sinnliche Wahrnehmung zu erforschen und kennenzulernen“, sagt Annika Preuss. Es wird getanzt, mit Naturmaterialien experimentiert und an üblichen Gemüsearten geforscht. Das kommt an – bei Klein und Groß. „Dass die Kinder allesamt so aufmerksam und engagiert dabei waren, hat mich wirklich total begeistert und zeigt, wie gut ihnen solche Aktivitäten tun“, sagt Manuela Reichert, eine von insgesamt drei engagierten Dozentinnen der altersgerechten Sinnesreise.

Auch Hannah* genießt sichtlich den seltenen Besuch und hat Maskottchen Rebeka Radieschen und Karl Kürbis bereits in ihr Herz geschlossen. „Kommt ihr bald wieder?“, will sie noch bei der Verabschiedung wissen. Bestimmt! Denn die gute Kooperation zwischen dem Kulturzentrum balou und der KiTa St. Clemens soll auch zukünftig Kindern wie Hannah und ihrer Familien mit Angeboten für alle Sinne begeistern.

* Name von der Redaktion geändert.

Wie?! – Klicken Sie auf das Bild… 😉

Die Pandemie setzte allen und der Kulturbranche besonders zu: Keine Veranstaltungen, keine Konzerte, keine Kursangebote vor Ort, keine Ausstellungen in der galerie:balou und unser café balou verwaist… Ein Schock für alle von uns. Doch wir nahmen die Herausforderung an und haben diese schwierige Zeit meistern können. Teamwork, die Erschließung neuer (Kommunikations-)Möglichkeiten mit unseren Kunden durch digitale Angebote, kreative Ideen und der Erstellung eines umfassenden Hygienekonzepts haben dazu geführt, dass es der balou e.V. durch die Krise geschafft hat und wir nun bereit sind: Bereit für einen „analogen Neustart“ und bereit zu kämpfen für das, was wir waren und sind: Eine persönliche Begegnungsstätte für Groß und Klein, für Jung und Alt für schwarz und weiß.

Kultur berührt. balou berührt.